Berlin 2012

 zurück zu Städtereisen

13.09. - 15.09.2012 Berlin

Donnerstag 13.09.2012
Um 6.00 Uhr morgens stehen Ralf und ich am Gocher Bahnhof und warten auf den Zug nach Düsseldorf.
Bahnhof? Zug?
Ja, richtig gelesen. Weil die Fahrt nach Berlin mit dem Motorrad nun wirklich nicht sehr reizvoll ist. Und nach Berlin “müssen” wir nun mal, weil Ralf´s Tochter Denyse uns zu unseren Geburtstagen je eine Karte für die “Blue Man Group” geschenkt hat. Da wir zum Autofahren auch keine große Lust hatten, war also Bahnfahren angesagt. Hotel am Adenauerplatz gebucht, direkt am Kurfürstendamm und unmittelbar an einer U-Bahnstation, Fahrkarten im Internet bestellt, dazu eine Berlin WelcomCard (für U- und S-Bahn etc.) und los ging die Reise. Kurz vor 8.00 fährt der ICE in Düsseldorf los, wir haben uns den kleinen Luxus 1. Klasse gegönnt und erleben eine angenehme, entspannte Fahrt mit Service am Platz. Gegen 12.30 Uhr treffen wir in Berlin ein und sehen uns erstmal etwas im Hauptbahnhof um. Das ist schon eine Stadt für sich. Mit der S-Bahn fahren wir zum Hotel, finden natürlich den Übergang zur U-Bahn nicht und gehen halt die letzten paar hundert Meter zu Fuß. Da wir im Hotel zwar einchecken, aber die Zimmer noch nicht belegen können, stellen wir unser Gepäck ab und laufen die paar Schritte zum Ku-Damm rüber. Als Erstes steht natürlich eine “originale Berliner Currywurst” auf dem Programm. Die schmeckt zwar auch nicht anders, aber das gehört nun mal dazu. Danach sind wir einfach mal die Straße lang spaziert und haben uns die Schaufenster angesehen. Die Preise in einigen Läden verschlagen einem schon die Sprache. Der erste Schock legt sich aber schnell in einem Irish Pub, da dort die Preise wieder normal sind.

Berlin (10)
Berlin (17)
Berlin (2)

Um 18.00 Uhr beginnt die Vorstellung, also fahren wir um 17.00 Uhr mit U- und S-Bahn zum Potsdamer Platz, wo wir nach kurzer Orientierung auch das Stage BLUEMAX Theater finden. Die Vorstellung ist Klasse, immer wieder werden auch Besucher mit eingebunden, super Live-Musik, tolle Licht- und Farbeffekte. Nach 1 ½ Stunden ist das Spektakel vorbei und wir machen noch einen kurzen Bummel über den abendlichen Potsdamer Platz. Da hat sich so mancher Architekt ein Denkmal  gesetzt, Geld spielte dort offensichtlich keine Rolle. Dann fahren 

Berlin (3)
Berlin (43)

wir wieder zurück. Gegenüber vom Hotel ist ein großes Restaurant mit reichlich Außen-Sitzplätzen. Lohnt sich auch, wir probieren die mexikanische Küche und gönnen uns ein paar Bier dazu. Wir überlegen, wie wir am nächsten Tag Berlin unsicher machen werden.

Berlin (57) Berlin (58) Berlin (53)

Freitag 14.09.2012
Der erste Blick über das morgendliche Berlin ist vielversprechend, offensichtlich haben wir Glück mit dem Wetter. Sightseeing ist angesagt, so oft kommt man ja nun auch nicht nach Berlin. Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir zum Hauptbahnhof. Über den Washington-Platz und die Gustav-Heinemann-Brücke stiefeln wir vorbei am Bundeskanzleramt, Bundestag und Reichstag zum Brandenburger Tor. Die Sonne scheint von einem strahlend blauen Himmel, so lässt es sich leben. Um 11.30Uhr ist unser Reichstagskuppel-Termin (unangemeldet kommt man da nicht rein), wir sind pünktlich und fahren nach einem Sicherheits-Check mit dem Aufzug nach oben. Lohnt sich wirklich, man hat schon einen tollen Ausblick und über den Audio-Guide erfährt man auch, was man draußen gerade sieht. Ich würde auch ein zweites Mal da hoch fahren.

Berlin (33) Berlin (63) Berlin (67)
Berlin (74) Berlin (77) Berlin (89)
Berlin (104) Berlin (108) Berlin (121)

Wir lassen die eigentlich geplante Bus-Rundfahrt ausfallen und fahren mit der S-Bahn zum Alexanderplatz, wo wir uns erst mal die nächste “originale Berliner Currywurst” mit einem Berliner Pilsner runterspülen. So gestärkt machen wir uns auf den Weg, vorbei am Roten Rathaus zum Berliner Dom, nicht ohne zwischendurch eine Pause einzulegen. Irgendwie ist Berlin eine große Baustelle, an allen Ecken und Enden wird wie wild gebuddelt. Wir beschließen, die entfallene Bus-Rundfahrt durch eine Schiffstour auf der Spree zu ersetzen. Die Gartenstühle wirken nicht sehr vertrauenerweckend, aber dafür kostet die Tour auch nur 10,- €. Die Route führt an vielen interessanten Stellen vorbei bis hinter das Bundeskanzleramt, dort wird gewendet und man sieht alles noch mal von der anderen Seite, dazu die Informationen der Moderatorin. Für einen ersten Besuch in Berlin sehr empfehlenswert.

Berlin (132) Berlin (138) Berlin (134)
Berlin (159) Berlin (161) Berlin (166)
Berlin (187) Berlin (199) Berlin (226)

Wieder “an Land” laufen wir am Fernsehturm vorbei zur nächsten S-Bahn-Station. Unterwegs machen wir noch eine Stippvisite im Sea-Life, davon sind wir allerdings beide enttäuscht. Vielleicht erwartet man auch zuviel. Wir beschließen, wieder im “Graffiti” zu essen und bekommen einen Tisch unter den Markisen. Glück gehabt, denn am späteren Abend fängt es leicht an zu regnen. Heute ist im und am Lokal richtig was los, nahezu alle Tische sind besetzt.

Berlin (231) Berlin (230)

Unser letztes Berliner Bier....

Berlin (233)

Samstag 15.09.2012
Gegen 12.00 Uhr startet unser ICE mit etwas Verspätung. Die versucht der Zugführer wieder heraus zu holen, indem er teilweise mit 250 km/h Richtung Düsseldorf unterwegs ist. Ansonsten verläuft die Fahrt recht unspektakulär. Interessant wird´s nochmal im Regionalexpress, als der Fahrer zwischen Kevelaer und Weeze auf offener Strecke den Zug anhält und einigen Fußballfans mit dem Rauswurf droht, weil sie sich in der 1. Klasse breitmachen und dabei große Reden schwingen. Harmlos, aber überflüssig.

Berlin (234)

nach oben

.

Country_symbol_of_Berlin_silver.svg

Fazit:
Schön, hat Spaß gemacht, Dank an Denyse für das Geschenk und eine gute Idee

Berlin (236)